Matcha Tee Wirkung


Matcha Tee ZubereitungGrüner Tee ist seid Jahrtausende bekannt dafür, dass es gesundheitsfördernd wirkt und Matcha Tee ist eine Variante, die 10 Mal so viel Nährstoffe enthält als normaler grüner Tee.

Matcha Tee schmeckt hervorragend und wirkt gleichzeitig entspannend und stimulierend. Es enthält außerdem einen hohen Anteil an Antioxidantien.

Hier 3 Gründe, warum es sich lohnt die Matcha Tee Wirkung auszutesten.

1. Hoch wirksamer Antioxidantien Schutz

Antioxidantien schützen unsere Körperzellen von den s.g. freien Radikalen. Diese Sauerstoff Verbindungen können die DNA der Zelle schädigen und Veränderungen hervorrufen, die zu Krebs und andere Erkrankungen führen können.

Die Antioxidantien in Matcha Tee spielen auch eine wichtige Rolle bei Entgiftungsprozesse, die im Körper ablaufen. Sie sorgen dafür, dass das Immunsystem unterstützt wird und beugen vorzeitiges Altern von Augen und Haut vor.

Matcha Tee hat einen der höchsten ORAC Rating bisher in Lebensmitteln gemessen, 1384TE/g. Das ORAC (Oxygen Radical Absorbence Capacity) ist ein Punktsystem, mit dem erfasst wird, wie effektiv ein Lebensmittel freie Radikalen neutralisieren kann.

Matcha Tee enthält auch Epigallocatechingallat (EGCG), das auch für seine gesundheitsfördernde Wirkung sehr bekannt ist. Ein gutes Matcha Tee Pulver, wie dieses hier enthält bis zu 130 Mal mehr EGCG als normalen grünen Tee.

Studien haben gezeigt, dass EGCG sich positiv auf das Herz-Kreislauf System auswirkt. Es reduziert das Risiko für Arteriosklerose und Koronarerkrankungen. Außerdem senkt es den Blutspiegel des „bösen“ LDL-Cholesterins während es gleichzeitig den Blutspiegel des „guten“ HDL- Cholesterins ansteigen lässt.

2. Ausgleichend mit L-Theanin

Wie alle Tees, die aus der Camellia Sinensis Pflanze gewonnen werden, enthält Matcha Tee etwas Koffein. Einen Halben Teelöffel enthält 35 mg Koffein, was immer noch weniger als die Hälfte einer normalen Kaffeetasse ist, die ungefähr 80-120 mg enthält.

Es gibt aber zwei besondere Gründe, warum das Koffein in Matcha Tee eher eine ausgleichende  Wirkung hat, und keinen Koffeinrausch auslöst, wie es manchmal bei Kaffee der Fall sein kann.

Matcha Tee

Der erste Grund ist, dass Matcha Tee einen hohen Anteil an Cathechine besitzt. Diese Stoffe, die in den jungen Blätter von der Tee Pflanze zu finden sind, sind Antioxidantien, die Koffein Moleküle binden und ihre Freilassung im Blut verlangsamen.

Somit wird das Koffein langsamer und über einen längeren Zeitraum freigesetzt, und das wiederum bedeutet, dass weniger Cortisol ausgeschüttet wird. Dieses Stress Hormon führt zu erhöhten Blutdruck und erhöhte Körperspannung, das kann der Grund sein warum man nach ein Paar Tassen Kaffee ein leichtes Unbehagen verspüren kann.

Der zweite Grund ist, dass Matcha einen besondere Aminosäure enthält: das L-Theanine. In einigen Studien wurde gezeigt, dass diese Aminosäure, die reichlich in den zarten Tee Blätter zu finden ist, die Entstehung von Alpha-Wellen im Gehirn unterstützt.

Alpha-Wellen führen zu einem Zustand der Entspannung und klarer Wachsamkeit, die auch mit dem Zustand des Gehirn bei der Meditation vergleichbar ist. In dieser Weise gleich das L-Theanine die Koffein Wirkung aus.

Außerdem wirkt es der Produktion von Adrenalin und Cortisol entgegen. Das führt dazu, dass Matcha Tee für anhaltende Konzentration und stabile Energie sorgt ohne von Kaffee, oder noch schlimmer, von Energy Drinks abhängig sein zu müssen.

L-Theanine hilft auch den Blutdruck zu senken, das Gedächtnis zu verbessern, unterstützt kognitive Leistungen, kann sich positiv auf die Schlafqualität auswirken und hat einen Schützenden Effekt auf das Gehirn. Und das tollste ist: nur indem man eine Tassen natürlichen Matcha Tee genießt.

3. Den Körper mit Chlorophyll entgiften

Um traditionell Matcha Tee zu produzieren werden die Tee Pflanzen für einige Wochen vor der Ernte im Schatten weiter wachsen lassen. Das erlaubt den Blättern sich mit L-Theanine und Chlorophyll anzureichern.

Chlorophyll, das auch die grüne Farbe an Pflanzen verleiht, hat einige wunderbare Eigenschaften.  Es ist eine sehr basische Verbindung und hilft den pH des Blutes auszugleichen.

Es wirkt antibakterisch und ist auch ein gutes Antioxidans. Eine Tasse Matcha Tee ist deswegen perfekt um gute Mengen an Chlorophyll aufzunehmen und diese Detox Eigenschaften auszunutzen.

Matcha Tee Wirkung auf einem Blick

  • Matcha Tee liefert, dank des L-Theanines und des Catechins, langanhaltende, ausgewogene Energie. Menschen, die regelmäßig Matcha Tee trinken, berichten über eine Verbesserung der Wachsamkeit und Konzentration und von einer allgemeinen Verbesserung des Wohlbefindens.
  • Matcha Tee enthält unglaubliche Mengen an Antioxidantien wie das Epigallocatechingallate und weitere Catechie und Flavonoide. Das ORAC Rating von 1384 ist eins der höchsten, auch höher als das von Acai Beeren.
  • Das Chlorophyll, das in Matcha Tee enthalten ist, hilft den Körper zu entgiften dank seinen Detox Eigenschaften.

Ein gutes Matcha Tee Pulver aussuchen

MatchaWenn du mal Matcha ausprobieren möchtest gibt es ein paar Sachen bei der aussuche, die man beachten sollte.

Es macht keinen Sinn sowas wie Matcha Tee zu kaufen und dann Spritzmittel und andere potentiell giftige Chemikalien zu sich zu nehmen. Matche Tee sollte deswegen Bio sein und idealerweise aus Japan, wo diese Auszeichnung strengeren Regelungen unterliegt als in China oder USA.

Japanischer Matcha Tee wird sowieso als der beste Matcha Tee überhaupt gepriesen nicht nur dank den besonders cremig-milden Aroma. Die japanische Kunst in der Herstellung von Matcha Tee führt dazu, dass er besonders hohe Mengen an Antioxidantien, L-Theanine und Chlorophyll beinhaltet.

Nach langer Suche bin ich auf diesen japanischen bio Matcha Tee gestoßen und ich muss zugeben, dass er normalen grünen Tee im Geschmack deutlich übertrifft. Außerdem wird dieses pure Matcha Tee Pulver ohne jegliche Zusätze und frei von chemischen Spritzmitteln produziert.

Wie bei allen guten Matcha Tees gibt´s unterschiedliche Qualität Niveaus. Das absolut Beste ist dieser Zeremonien Matcha Tee. Ich bewahre ihn für besondere Anlässe auf aber man muss ihn einfach mal probiert haben.

Um Matcha Tee nach japanischer Tee Tradition zuzubereiten  sollte das Pulver mit einen kleinen Schneebesen erst mal etwas aufgeschlagen werden. Hier ist ein Video, das zeigt wie Matcha Tee traditionell zubereitet wird.

Ich habe es ein paar Mal so gemacht und es hat tatsächlich seinen Sinn weil sich das Pulver besser im Wasser löst.

Wenn ich aber nicht so viel Zeit habe, was meistens der Fall ist, verwende ich die einfachere Variante.

Ich gebe einfach einen halben Teelöffel Matcha Tee Pulver in einer Tasse und gieße es mit heißem, aber nicht kochendem, Wasser auf. Danach kurz rühren.

Kurz bevor das Wasser kocht sollte man den Wasserkocher aus machen und kurz ruhen lassen. Somit setzen sich die Kalk- und weitere größeren Partikeln, die im Wasser enthalten sind, am Boden ab und der Matcha Tee schmeckt besser.

Matcha tee hat eine sehr feine eigene süße Note, die mehr oder weniger intensiv sein kann. Am besten wäre es natürlich Matcha Tee pur zu genießen. Wer auf ein bisschen extra Süße nicht verzichten kann, kann einen Tropfen Stevia dazugeben.

Ich hoffe ihr genießt die Gesundheitsvorteile von Matcha Tee und probiert es einfach mal aus. Ich kann es sehr empfehlen besonders als Ersatz für Kaffee am frühen Morgen. Starte auch du deinen Tag mit ausgewogener und langhaltender Energie.

Foto 1: Simon Collison / Foto 2: Kelly Garbato / Foto 3: Kirinohana

 

Click Here to Leave a Comment Below 2 comments
Oliver

Super Beitrag und jede Menge hilfreicher Informationen. Ich selbst bin auch großer Matcha Fan und kann das grüne Teepulver nur jedem weiterempfehlen. Außerdem wird hier sehr schön darauf hingewiesen, wie wichtig der Produktionsort des Tees ist. Andere Länder wie China und Korea achten nicht auf die wichtigen Schattenphasen oder mahlen die Blätter in viel zu schnellen Stahlmühlen, statt Steinmühlen. Der Tee wird beim Mahlen zu heiß und viele wichtige Stoffe gehen verloren. Japan ist da den anderen Ländern voraus, dies liegt aber an der Geschichte des Matcha-Tees
, der vor knapp tausend Jahren seinen Weg nach Japan, genauer gesagt Uji gefunden hat. Dort wurde er über fast tausend Jahre perfektioniert. Heute beziehen die Chado Häuser für ihre Zeremonien fast nur noch Matcha aus Uji.

Reply
Tom

Hallo, echt eine gute Beschreibung für das grüne “Gold” aus Japan. Desweiteren wollte ich nur dazu zufügen, dass man den Matcha-Tee nicht mit einer Teelöffel aus der Packung rausnehmen oder umrühren darf, die aus Stahl, Messing oder Silber hergestellt ist. Die Matchakörner sind energetisch aufgeladen und verlieren dadurch diese wertvolle Energie mit der Berührung von Stahlgegenständen.

Reply

Leave a Reply: